Winter ade!

Vor einer Woche ging der strenge Frost mit weniger als -20°C bei uns zu Ende und heute ist bereits fast der gesamte Schnee getaut. Wie eilig es der Frühling doch hat. Wie wäre es dazu mit dem bekannten Volkslied von Hoffmann von Fallersleben:

Winter, ade!
Scheiden thut weh.
Aber dein Scheiden macht,
Daß jetzt mein Herze lacht.
Winter, ade!
Scheiden thut weh.

Winter, ade!
Scheiden thut weh.
Gerne vergess’ ich dein;
Kannst immer ferne sein.
Winter, ade!
Scheiden thut weh.

Winter, ade!
Scheiden thut weh.
Gehst du nicht bald nach Haus,
Lacht dich der Kuckuck aus.
Winter, ade!
Scheiden thut weh.

Da nun Frühling wird, haben es auch die ersten Schneeglöckchen ans Licht geschafft. Ist euch aufgefallen, dass die Blätter noch ganz gelb sind? Ja, die Kleinen sind bereits unter dem Schnee gewachsen, wo sie natürlich noch kein Licht abbekommen haben. Aber jetzt werden die Blättchen ganz schnell grün.

Auch andere Pflanzen haben sich bereits im Winter auf den schnellen Start ins Frühjahr vorbereitet. Jetzt brauchen sie nur noch ihre Blätter aufzufalten und schon geht es los mit dem Wachsen. Ziemlich clever.

Ja, der Schnee ist nun weg. Ganz weg? Noch nicht ganz. Im Tal am Fluss haben noch ein paar Eissäulen den ersten Sonnenbrand überdauert. Diese Gebilde existierten jedoch nur für sehr kurze Zeit, dann werden auch sie den Weg des Wassers gegangen sein.

Willkommen im Frühling

Euer ganz gefährlicher Grizzly

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s