Familienzuwachs zu Weihnachten

Euer Grizzly braucht Hilfe. Ich bin auf der Suche nach zwei schönen Namen und hätte gern eure Ideen. Die ganze Geschichte kam so:

Zunächst verlief der 24. Dezember für mich ja ganz gemütlich. Nach einem ausgiebigen Frühstück bin ich gemeinsam mit meiner Menschenfamilie wie jedes Jahr in den Wald gegangen. Wir haben leckere Früchte, Samen und Nüsse ausgelegt, damit auch die Tiere des Waldes eine Weihnachtsbescherung haben. Zu Mittag gab es Kakao und erzgebirgischen Stollen. Lecker, wir Bären lieben ja alles Süße!

RK5_8051

Nachmittags sind wir gemeinsam in unsere schöne Dorfkirche zur Christmette gegangen. Das ist immer etwas ganz Besonderes für meine Menschen. Sie spielen beim Krippenspiel mit und sind begeisterte Sänger der traditionellen Weihnachtslieder.

Wieder zu Hause war es Zeit für unser traditionelles Weihnachtsessen: Linsen, Bratwurst und Kartoffelsalat. Im Anschluss fand wie immer die Bescherung statt. Alle haben sich gegenseitig beschenkt und ein besinnliches Weihnachtsfest gewünscht. Auch ich habe ein Geschenk erhalten. Ein in goldene Folie eingepacktes, kleines Päckchen, etwa in der Größe eines Schuhkartons. Da hab ich mich natürlich sehr gefreut und konnte es kaum abwarten, es zu öffnen.

RK5_8120

Also habe ich begonnen, die Verpackung vorsichtig zu entfernen. Sobald sie einen kleinen Schlitz hatte, hörte ich plötzlich eine leise Stimme. Meine Überraschung steigerte sich aber noch, als kurz danach ein kleines Eisbärmädchen den Kopf heraus streckte und mir frohe Weihnachten wünschte. Was war denn das? Also schnell fertig ausgepackt. Das Päckchen entpuppte sich als die Wohnbox des Eisbärenmädchens und ihres Freundes. Die beiden erzählten mir, dass sie sich schon sehr darauf gefreut hätten, mich kennen zu lernen, weil sie doch schon so viele schöne Bilder von mir gesehen haben. Na dann, herzlich willkommen bei mir zu Hause!

Das Einzige, was ich den beiden erklären musste, war mein weißes Fell. Die hatten mich doch glatt auch für einen Eisbären gehalten! Dabei bin ich doch ein Albino-Grizzly, wie jeder weiß. Das haben sie aber schnell verstanden und ich habe den beiden dann auch gleich unsere Wohnung gezeigt.

In den nächsten Tagen haben meine neuen Freunde unser Haus erkundet. Vor allem die Weihnachtsplätzchen sind ganz schnell weniger geworden. Auch unser Festtagsbraten hatte es dem Mädchen offenbar sehr angetan. Richtige Bären sind eben immer Feinschmecker.

Und jetzt kommt es: Den beiden gefällt es so gut in meiner Familie, dass sie für immer bei uns bleiben möchten. Kein Problem, nur braucht eben jeder einen Namen. Da die zwei leider noch keinen haben, müssen wir also welche für sie suchen. An dieser Stelle seid ihr mir eingefallen!

Was denkt ihr denn, was wären schöne Namen? Wenn Ihr eine tolle Idee habt, schreibt mir doch bitte. Ich bin schon ganz gespannt auf eure Vorschläge.

Bis dahin wünscht euch der Bär ein tolles neues Jahr 2018

Euer ganz gefährlicher Grizzly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s