Abtenau

Hurra, der Bär hat Urlaub! Und was macht er da – er verreist. Diesmal ging es in die Alpen, nach Abtenau am Tennengebirge. Aber da musste man erst mal hinkommen. Also ab ins Auto und schwupp di wupp, sind wir da. Zumindest hatten sich meine Menschen das so gedacht. Gekommen ist es etwas anders. Ab ins Auto und los, das war schon etwas schwierig, da der Motor schlecht ansprang. Ach, da hat bestimmt das Licht gebrannt und die Batterie ist etwas leer, meinten meine Menschen. Das wird wieder, wenn wir erst etwas gefahren sind. So sind wir also etwas, so ungefähr 250 km, gefahren, bis zu einen Stopp zum Mittagessen. Bis dahin war alles gut. Nur danach war Feierabend, wie die Erzgebirger sagen. Das Auto sprang nicht mehr an, kein Strom. Während meine Menschen mit Diesem und Jenem telefoniert haben, habe ich die Zeit für ein kleines Nickerchen genutzt. Es geht doch nichts über einen guten Mittagsschlaf.

Zum Glück gab es auch am Sonntag einen sehr freundlichen Pannenhelfer, der unserem Auto mit einer neuen Batterie die Freude am Fahren zurückgegeben hat. Mit etwas Verspätung, dafür aber viel Vorfreude ging es also weiter und nun auch wie geplant bis Abtenau.

Wow, was für Berge! Und wie hell die in der Sonne geglänzt haben, manche Stellen wirkten fast schon weiß. Das kommt daher, dass diese Berge aus Kalkstein sind, erklärten meine Menschen. Am besten sahen sie aber abends aus. Alpenglühen – und was für eins. Und nein, mein Fotograf hat nicht an der Farbschraube gedreht, das war wirklich so. Wie auch der Regenbogen, der sich nur für fünf Minuten zeigte, weil die Sonne gerade unterging. Was für Farben!

Außerdem habe ich euch noch einige Eindrücke vom Geisterberg bei Sankt Johann – Alpendorf  mitgebracht. Der Geisterberg ist ein wunderschön gestalteter Wander- und Erlebnisberg für Kinder und Bären. Hinauf kommt man mit der B(ä)rgbahn, was auch mir mit meinen kurzen Beinen sehr entgegen gekommen ist. Auf dem Berg gibt es dann viele Geister & Fabelwesen zu sehen, Geschichten zu hören oder auf den Spielplätzen herumzutollen. Oder man kann dem Drachen auf der Nase rumtanzen, schaut doch mal. Für alle, die dabei Hunger bekommen, empfiehlt der Bär die Einkehr auf der Gernkogelalm.

Bis bald, euer „begeisterter“ ganz gefährlicher Grizzly

Advertisements

2 Kommentare zu „Abtenau

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s