Morgenstern am Abend

Manchmal hat so ein Bär wie ich besonders viel Energie. Und wenn dann noch ein richtig schöner Sommerabend ist, hält es mich nicht zu Hause. Also ab in die Prärie, oder viel mehr ins Gebirge. Und wo ist es im Gebirge besonders schön? Klar, oben! So habe ich mir einen tollen Aussichtspunkt bei dem kleinen Erzgebirgsdorf Ansprung ausgeguckt und konnte auch meine Menschen überzeugen, mitzukommen.

Und was hat das nun mit dem Morgenstern zu tun? Nun, der kleine Berg nennt sich Morgensternhöhe. So ganz klein ist er dann doch nicht, immerhin sind es 711 Meter. Von dort hat man einen schönen Ausblick über das Schwarzwassertal nach Pobershau und in der anderen Richtung zur Bergstadt Sayda.

Interessiert haben mich auch einige historische Besonderheiten. So kann man den zwar schon etwas verwitterten, aber dennoch noch lesbaren Schriftzug „Wilhelm II. 1888 – 1913“ sehen, der anlässlich des 25-jährigen Thronjubiläums des letzten deutschen Kaisers in den Fels graviert wurde. Ein Stück weiter habe ich das Denkmal der Gefallenen aus dem Dorf während des Ersten und Zweiten Weltkriegs gefunden, das 2002 restauriert und wieder eingeweiht wurde. Zu guter Letzt gibt es auch noch Informationen zur Nutzung der Morgensternhöhe als Flugzeugbeobachtungsposition während des Zweiten Weltkriegs zu entdecken.

Wen die Historie nicht so interessiert, der kann aber auch einfach den tollen Ausblick von der Flaatzbank aus genießen oder die vielen kleinen Krabbeltiere am sehr schön gestalteten Insektenhotel beobachten.

Viele Grüße euer
ganz gefährlicher Grizzly

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s